Donnerstag, 04. Oktober 2018 // 19.00 
zu Gast bei bulthaup am saalbau // Essen

Katharina Pütter und Martin Wind

New York, New York – Die Stadt und ihre Neurotiker

Lesung und Konzert. Ein Abend mit der Schauspielerin Katharina Pütter und dem New Yorker Jazz-Kontrabassisten Martin Wind. Humor, Exzentrik und hintergründiger Großstadtlakonik. Katharina Pütter liest aus Truman Capotes „Frühstück bei Tiffany“ und Short Stories von Woody Allen, Dorothy Parker und der jungen Generation New Yorker Schriftsteller.
‎Martin Wind spielt Solo-Bass-Versionen u.a. von Duke Ellington „Take the A Train“, Henry Mancini „Moon River“ und der Hymne „New York, New York“.

Katharina Pütter studierte Schauspiel an der Akademie für Darstellende Kunst Bayern. 2008 spielte sie in dem Kinofilm „Paarreim“ ihre erste Kinorolle. Sie spielte in der ARD-Serie „Marienhof“, dem Kinofilm „Männer zum Knutschen“, vor allem aber ist sie auf der Theaterbühne zu sehen. Am Hamburger Ernst Deutsch Theater u.a. in „Der nackte Wahnsinn“, „Sippschaft“, „Mein Freund Harvey“ und zuletzt als Angélique in Molières „Der eingebildete Kranke“. Deutschlandweit ist sie bei literarischen Lesungen auf der Bühne zu erleben, ebenso als Sprecherin für Hörspiele und Wortbeiträge u.a. beim Deutschlandradio, Kulturradio vom rbb, NDR und in TV-Produktionen von arte.

Martin Wind lebt seit 1996 in New York und studierte an der New York University Jazzcomposition und Performance. Bevor er in die USA ging, war er Gründungsmitglied des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbholzheimer. Seit 1997 ist er an der NYU Jazz-Dozent. Er konzertiert regelmäßig in den etablierten Clubs von New York City und ist auch vielbeschäftigter Studiomusiker. Als Leader und Sidemen hat er mehr als 100 Platten eingespielt u.a. mit Guidon Kremer oder Christoph Eschenbach. Er komponierte die Musik für zwei Produktionen des legendären „American Place Theatre“ und schrieb über 50 Kompositionen und Arrangements.