Mittwoch, 04. Juli 2018 // 19.00 
zu Gast bei CMS Hasche Sigle // Köln

Mechthild Großmann liest:

Dorothy Parker: Eine starke Blondine

LesungNein, eine Lesung muss nicht langweilig sein. Nicht jedenfalls, wenn sie liest: Mechthild Großmann, langjähriges Mitglied im Pina-Bausch-Ensemble, Theaterschauspielerin, „Tatort“ – Staatsanwältin. Markenzeichen: abgründige Whiskey-Stimme. Diese leiht sie nun Hazel Morse, der starken Blondine und Heldin aus Dorothy Parker´s New York Geschichte.

Dorothy Parker kannte sich aus in ihrem New York der Zwanziger- und Dreißigerjahre. Mit einer unvergleichlichen Selbstverständlichkeit bewegte sie sich durch die schäbigen Bars und die glänzenden Dinnerpartys, blickte den tapferen und sehnsüchtigen Arbeitern genauso in die Seele wie den zynischen und oberflächlichen Reichen. Vor ihrer messerscharfen Beobachtungsgabe war kein New Yorker sicher. Mit treffender Ironie und beißendem Spott setzte sie den naiven Mädchen wie den verwöhnten Damen, den gleichgültigen Männern wie den Emporkömmlingen ein einzigartiges Denkmal.

„Sie gehörte nicht zu den Frauen, die in Erinnerungen schwelgen“, schrieb Dorothy Parker über Hazel Morse, Heldin ihrer Erzählung „Eine starke Blondine“, die in dem Erzählband „New Yorker Geschichten“ erschienen ist. „Sie war kein Spielverderber. Männer mochten keine Spielverderber.“