Freitag, 30.11.2018 // 19.30 
zu Gast im Privathaus // Wiesbaden

Maike Wetzel

Elly

Lesung und Gespräch. Maike Wetzels Roman besticht durch seine fesselnde Atmosphäre und sprachliche Brillanz. Sie zeichnet ein facettenreiches Bild einer Familie, deren Sehnsucht nach dem Verlorenen die Wirklichkeit verdrängt. Elly ist weg. Eines Tages verschwindet die Elfjährige spurlos aus dem Leben ihrer Familie. Die Eltern und Ellys ältere Schwester bleiben zurück und versuchen trotz des Verlustes weiterzumachen. Doch die drei können nicht loslassen. Elly bleibt allgegenwärtig, in Gedanken, Taten und Schuldgefühlen. Jeder spielt den Tag, nach dem nichts mehr war wie zuvor, unablässig im Kopf durch. Die Suche nach Elly hört nicht auf, alle Beteiligten schaffen sich ihren eigenen Ersatz für das Verlorene. Der Roman ist eine eindringliche und berührende Geschichte über den Sog von Trauer und Hoffnung – darüber, wie seine Familie durch das Verschwinden der Tochter jegliche Gewissheiten verliert.

„Die Autorin bewegt sich souverän im Bereich zwischen Alltagswirklichkeit und der Welt immer neuer ungeheuerlicher Phantasien über ein Verschwinden, das nur Fragen hinterlässt und keine einzige Gewissheit; sie weiß spannend zu erzählen und ihren Figuren glaubhaft Leben einzuschreiben.
Die Jury des Robert Gernhardt Preis

Maike Wetzel lebt als Schriftstellerin und Drehbuchautorin in Berlin. Sie studierte an der Münchner Filmhochschule und in Großbritannien. Für ihr Romandebüt Elly erhielt sie den Robert Gernhardt Preis und den Martha Saalfeld-Preis. Ihre Erzählungen wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet.