Donnerstag, 8. März 2018 // 19.30 
zu Gast im Verlagshaus Römerweg // Wiesbaden

Klaudia Ruschkowski

Die kühne Reisende und die Kunst des Übersetzens

Lesung und Gespräch. Abenteuerinnen und Wissenschaftlerinnen, Spioninnen und Pionierinnen, Missionarinnen und Kauffrauen reisten nach Afrika, durch Asien und Amerika, fuhren über die Meere und durchzogen die Wüsten. Und sie berichteten selbstverständlich über ihre Reisen, über Orte, in die noch nie ein Fremder einen Fuß gesetzt hatte, über fremde Welten und Kulturen. Als Übersetzerin holt Klaudia Ruschkowski verborgene Schätze hervor und vermittelt zwischen Originaltexten und den heutigen Lesern. Lesen zwei Leser wirklich denselben Text? Worin besteht das wahre Wesen der Originaltexte und worin das des Übersetzten? Übersetzen heißt, zwischen zwei Welten zu vermitteln. Es ist selbst eine Kunst und ein Geschenk. Denn ohne Übersetzungen hätten wir keinen Zugang zu vergangenen und zu fremden Welten.

Klaudia Ruschkowski ist Autorin, Kuratorin, Dramaturgin, Herausgeberin und Übersetzerin aus dem Italienischen und Englischen. Sie lebt in Volterra und in Berlin und konzipiert Kunst-, Theater-, Literatur- und Hörspielprojekte. Gemeinsam mit Wolfgang Storch Herausgeberin von Heiner Müller Werkbüchern und der Publikation »Deutschland – Italien. Aufbruch aus Diktatur und Krieg«.