Mittwoch, 12.09.2018 // 19.30 
zu Gast im Dufthaus 4711 // Köln

Jürgen Wiebicke

Zehn Regeln für Demokratie-Retter

Vortrag und Gespräch. Wie ist die gesellschaftliche, politische und kulturelle Verfasstheit in diesem Land? Der Philosoph Jürgen Wiebicke hat sich durchs Land wandernd über den Zustand unserer Gesellschaft informiert. Er hat Künstler, Millionäre und Sportler getroffen, mit Leitern von Jugendhilfezentren und Flüchtlingsheimen gesprochen, an Schützenfesten und Yoga-Sitzungen teilgenommen. Sein Befund? Immer mehr Menschen spüren ein zunehmendes Unbehagen daran, dass an unserem derzeitigen individualistischen Lebensstil etwas grundsätzlich faul ist. Und dass unsere liberale Demokratie längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Wie können wir die Substanz unserer freiheitlichen Gesellschaft, unserer Demokratie und Solidarität verteidigen und mehr für ein gelingendes Gemeinwesen tun, als sich nur um sich selbst und den eigenen Vorgarten zu drehen? Jürgen Wiebicke gibt Einblicke in die Verfasstheit der Gesellschaft und vermittelt Leitlinien, wie wir uns und andere ermutigen für eine demokratische Lebensform.

Jürgen Wiebicke studierte in Köln Philosophie und Germanistik. Im Anschluss daran volontierte er beim Sender Freies Berlin und war dort Redaktionsleiter. Seit 1997 arbeitet er als freier Journalist, vor allem für den Hörfunk. Bei WDR 5 moderiert er jeden Freitagabend »Das philosophische Radio«, die einzige interaktive Philosophie-Sendung im deutschsprachigen Hörfunk. 2012 gewann er den Medienethik-Preis META der Hochschule für Medien Stuttgart. Er gehört zu den Programm-Machern des internationalen Philosophie-Festivals »phil.Cologne«.