13. Februar 2017 – 19:30 Uhr // Privathaus // Köln-Marienburg

Claus Leggewie

Wie können wir eine andere Erzählung von Europa anstimmen?

Diskussion. Eine alternative Erzählung über Europa, das ist es, was wir brauchen. Ein Europa, für das wir uns begeistern können, das den Menschen eine Perspektive bietet. Entgegen des allgegenwärtigen Duktus, Europa sei in Gefahr und drohe unterzugehen. Wie können wir ein nachhaltiges Europa schaffen, eines, das sozial gerechter ist, das öffentliche Räume erhält und schafft und das lebenspraktisch klarmacht, welche Vorzüge europäische Urbanität besitzt, wie eine Kultur des Pluralismus aussieht? Und wie setzen wir uns mit denjenigen auseinander, die Europa attackieren und europäische Werte infrage stellen – mit Rechtspopulisten und den neuen Rechten? Claus Leggewie hat den Versuch des Dialogs gewagt.

Prof. Dr. Claus Leggewie ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) in Essen sowie des Centre for Global Cooperation Research in Duisburg. Zum Wintersemester 2015/16 wurde er zudem vom Präsidenten der Justus-Liebig-Universität als erster Amtsinhaber auf die jüngst etablierte Ludwig-Börne-Professur der JLU Gießen berufen.