25. März 2017 – 20:00 Uhr // Privathaus // München-Deisenhofen

Björn Bicker

Was glaubt Ihr denn?

Vortrag. Gespräch. Der Autor und Künstler Björn Bicker hat sich auf die Suche nach den Gläubigen unserer Tage gemacht. Er hat Moscheen, Tempel, Synagogen und Kirchen besucht. Er hat religiöse Menschen nach ihrem Leben in unseren vermeintlich säkularen Städten befragt. Wie geht das zusammen, all die vielen verschiedenen Menschen, Religionen, Herkunftsländer. Welche Vorstellung von Vielfalt und Gerechtigkeit können die Gläubigen aus ihrer eigenen Religion entwickeln? Bei diesen Erkundungen ist Björn Bicker auch seiner eigenen Religiosität wiederbegegnet. Kann der Glaube Motor für Respekt und Gerechtigkeit sein? Wie organisieren wir in Zukunft das friedliche Zusammenleben in unserer multireligiösen Einwanderungsgesellschaft? Björn Bicker spricht über seine Erfahrungen und gibt Einblick in die künstlerischen Strategien, Politik, Religion und soziales Engagement zusammen zu denken.

Björn Bicker arbeitet seit Jahren an der Schnittstelle von künstlerischer, politischer und sozialer Praxis. Er hat groß angelegte Stadtraumprojekte für verschiedene Theater im deutschsprachigen Raum entwickelt. Das Projekt Urban Prayers hat er 2013 mit den Münchner Kammerspielen realisiert. Im letzten Jahr gab es eine Neuauflage für das internationale Kunstfestival RUHRTIENNALE. Zuletzt war er auf Einladung des Goethe Instituts zu Gast auf der Architekturbiennale in Venedig. Er schreibt Theaterstücke, Romane und Essays. 2016 erschien sein Buch „Was glaubt ihr denn. Urban Prayers“, für das ihm der Tukan Preis der Landeshauptstadt München verliehen wurde.