Freitag, 18. Januar 2019 // 20.00
zu Gast im Privathaus // Hamburg

Asya Fateyeva

Das klassische Saxophon

Klassik. „Eine Sensation für die Musikwelt“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung nach einem Auftritt von Asya Fateyeva. Die klassische Saxophonistin der jungen Generation gehört zu den herausragenden Vertretern ihres Fachs.
Beim Stichwort „Saxophon“ denken die meisten an den Klang des Jazz-Saxophons und weniger an die Möglichkeiten des klassischen Saxophon-Spiels. Noch! Asya Fateyeva treibt die Vision voran, das zu ändern. „Ich wünsche mir, dass das klassische Saxophon seinen ganz selbstverständlichen Platz im Musikleben bekommt.“ Dass die junge Musikerin das schaffen kann, macht ein Blick auf ihren bisherigen beeindruckenden Lebensweg klar: So erreichte sie etwa als erste Frau 2014 das Finale des namhaften Internationalen Adolphe-Sax-Wettbewerbs in Belgien und erhielt 2016 einen ECHO KLASSIK.

Asya Fateyeva, 1990 auf der Krim geboren, widmet sich als klassische Saxophonistin einem breiten Repertoire. Dazu gehören neben Originalwerken für ihr Instrument auch Werke aus dem Barock, der Klassik und der Romantik. Die junge Musikerin besitzt einige Erfahrung im Adaptieren von Kompositionen für ihr Instrument. Als Tenorsaxophonistin gehörte sie als ständiges Mitglied zum renommierten Alliage-Quintett. Seit 2014 unterrichtet die Wahl-Hamburgerin als Dozentin klassisches Saxophon an der Musikhochschule Münster.

Ihr Ziel ist es, zeitgenössische Komponisten für das klassische Saxophon zu gewinnen. „Überhaupt braucht es mehr Auftragswerke für Saxophon-Solo und Orchester“, findet die Künstlerin. Dafür zu sorgen, das ist Teil ihrer Mission. Und Asya Fateyeva hat das Können, die Ausstrahlung und die Energie, dem klassischen Saxophon einen neuen, gewichtigen Platz im Bewusstsein von Musikinstitutionen und in den Herzen von Musikfans zu erobern.

„Asya Fateyeva spielt Altsaxofon so vornehm und souverän, dass die Schönheit des von ihr hervorgezauberten Klangs in Debussys Rhapsodie für Saxofon und Klavier jeden betört.“
Harald Eggebrecht Süddeutschen Zeitung

Asya Fateyeva (Saxophon)
Svetoslav Karparov (Piano)

www.asyafateyeva.com