20. Mai 2017 – 16:00 Uhr // Privathaus // Wiesbaden-Musikerviertel

Sybille Anderl

Kennen wir den Kosmos?
Die Philosophie der Astrophysik

Vortrag. Gespräch. Schon immer waren wir Menschen vom nächtlichen Sternenhimmel fasziniert und nicht zufällig ist die Astronomie die älteste Wissenschaft. Ging es historisch erst einmal darum, den von der Erde sichtbaren Lauf der Sterne zur räumlichen und zeitlichen Orientierung in unserem irdischen Leben zu nutzen, wurde das uns bekannte Universum mit der Zeit immer größer und vielfältiger. Heute wissen wir, dass der Raum zwischen den Sternen durch das interstellare Medium gefüllt ist, das sich in Molekülwolken verdichten und zur Geburtsstätte neuer Sterne werden kann. Wir kennen den Lebensweg der Sterne und deren extreme Endstadien als Neutronensterne, Supernovaexplosionen und stellare schwarze Löcher. Wir wissen, dass unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, nur eine unter vielen Galaxien ist. Aber woher wissen wir das alles? Und wie sicher können wir sein, dass wir mit unseren heutigen Theorien richtig liegen? Der Vortrag geht diesen Fragen nach und zeigt, wie stark die Suche nach dem Ursprung unseres astrophysikalischen Wissens mit Überlegungen der Philosophie verbunden ist.

Sybille Anderl, hat Physik und Philosophie studiert und im Fach Astrophysik promoviert. Von 2013 bis 2017 arbeitete sie als Postdoc zu den Themen Sternentstehung und Astrochemie am Institut de Planétologie et d’Astrophysique de Grenoble, wo sie nach wie vor als Gastwissenschaftlerin tätig ist. Seit Januar 2017 arbeitet Sybille Anderl als Redakteurin im Feuilleton und Wissenschaftsressort der F.A.Z.