Mittwoch, 25. April 2018 // 19.30 
zu Gast in der bildpark gallery // München

John von Düffel

Wassererzählungen

Lesung und Gespräch. Als Schwimmer schaut man anders auf die Welt. Vom Flüssigen aufs Feste. Und wenn man kraulend durchs Wasser pflügt, dann sind die Blicke fast ausschließlich ins Wasser gerichtet. Wie im Leben auch erkennt man die Welt nur in Ausschnitten. In den Wassererzählungen geht es um Menschen im und am Wasser und um das, was sie spiegeln, wenn sie aufs Wasser schauen oder im Wasser sind. Das Wasser ist nie gleich, jedes Gewässer hat seine eigene Atmosphäre: ein Schwimmbad, ein See, ein Teich, strömender Regen und das Meer. Umgeben von Wasserbildern des Fotografen Rainer Hofmannn mit Momenten am Chiemsee liest John von Düffel aus seinen Wassererzählungen, über poetische Momente, die Menschen mit Wasser erleben können. Im Wasser liegen die Erinnerung, das Gedächtnis, Kindheitstage, unbeschwerte Momente, Schönheit und Gefahr.

Gerade in den besten Erzählungen gelingt es John von Düffel, das Wasser zum eigentlichen Protagonisten zu machen – in seiner ganzen ambivalenten Bedeutung für den Menschen.
Sigrid Löffler, WDR3

John von Düffel ist leidenschaftlicher Schwimmer, Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Nach seinem Debüt „Vom Wasser“ sind zahlreiche weitere preisgekrönte Romane und Theaterstücke erschienen. Sein jüngster Roman „Klassenbuch“ erschien 2017.